Filme die keine Zeitverschwendung sind

      Punkt #1: Ben Affleck und Christian Bale als Batman zu vergleich ist sehr sehr (sehr sehr) gewagt. Also zumindest bei mir ist es so, das wenn ich Batman höre, ich unweigerlich an Christian Bale denken muss. Und der Joker ist und bleibt Heath Ledger (zumindest in meinem Kopf).
      Wobei ich weder sage das nur Bale ein würdiger Batman ist noch das er automatisch der beste ist/war.

      Punkt #2: Meine Anspielung bezog sich auf die DareDevil verfilmung die ich irgendwie nicht so prickelnd fand.

      Aber ich lass mich da gern überraschen. Ich sag ja auch nicht das Affleck schlecht ist. Einen Film den ich mir schon mehrmals angesehen hab, weil ich ihn ziemlich nice fand ist zum Beispiel "The Town" mit Affleck.
      Der folgende Satz ist falsch. Der vorherige Satz ist wahr.
      Bin ja mal gespannt, was du zu dem Film zu sagen hast Seele. Bin mir da so unsicher ob ich reinwill, fand Man of Steel ja mehr nur so meh.
      Und das immer alle so wegen Ben Affleck jaulen... erstmal anschauen, dann Meinung bilden. Bei Heath Ledger als Joker haben auch alle gesagt, das wird furchtbar, niemand wird jemals Jack Nicholson überbieten und heute ...
      It used to follow me wherever
      Like vines that grew
      I'd run to hold myself together
      Like vines that grew
      Silent so long
      After the wait
      After I'm on my own
      I illuminate
      Requion... in den Comics gewinnt er.... also je nach Comic, es gibt mehrere wo sie kämpfen, aber in den meisten gewinnt er, was auch daran liegt, dass meist irgendein anderer Plot Twist dazu führt, sprich irgendwer wird "ferngesteuert" oder sonstwas.

      Und weil das Thema eh sch​on aufkam, Ben Affleck macht nen super Job als Batman und passt wunderbar in die Story rein so wie es ist.
      Soooo ... Film geschaut gestern! ^^

      Es war gute bis sehr gute Unterhaltung. Warum keine Spitzenunterhaltung? Nun, Batman vs. Superman ist ernst und düster. Kein Spaßspektakel wie Deadpool oder Guardians of the Galaxy. Es gibt so gut wie keine humorvollen Szenen. Anfangs wird beleuchtet warum manche Menschen einen Hass gegen Superman haben. Fand ich richtig gut und möchte dazu nicht mehr sagen um nichts vorweg zu nehmen.

      Die Actionsszenen sind grandios gemacht und werden durch den 3D Effekt noch zusätzlich verstärkt. Die Story ist solide aber erwartungsgemäß nicht sehr tiefgründig und zumeist vorhersehbar.

      Die Charaktere: am meisten wurde über Ben Affleck als neuer Batman diskutiert. Viele sagen sie gehen den Film nicht anschauen weil sie Ben Affleck furchtbar finden. Nun, man kann Affleck sicher nicht mit Christian Bale vergleichen aber es sind auch zwei völlig unterschiedlich dargestellte Batman. Affleck spielt den Batman sehr ernst, man spürt den unterschwelligen Hass der ihn antreibt. Ich fand es auch gut umgesetzt wie der Hass von Batman auf Superman geschürt wird und warum sie schlussendlich gegeneinander kämpfen. Was ein bisschen komisch aussieht und unnötig gewesen wäre, sind die zu breiten Schultern von Affleck wenn er als Bruce Wayne unterwegs ist. Ich hätte mir gewünscht dass er sich auch körperlich etwas besser auf den Film vorbereitet. Mit einem Trainer und perfekter Ernährung ist in ein paar Monaten viel machbar was Christian Bale und auch andere Schauspieler immer wieder beeindruckend unter Beweis gestellt haben. Dann hätte man nicht mit unproportional wirkenden Schulterpolstern arbeiten müssen.

      Henry Cavill spielt den Superman. Find ich einen coolen Schauspieler, besonders in "Codename U.N.C.L.E." hat er mir sehr gut gefallen und könnte ein zukünftiger James Bond Anwärter sein. Als Superman ist er mir eine Spur zu glatt und emotionslos. Jesse Eisenberg als Lex Luther: oh ja, der Typ hat echtes Potential als Psycho! :D Er spielt den Lex richtig gut mit einer großen Portion Größenwahn. Bin mal gespannt was da weiter kommt. Bleibt noch Wonder Woman gespielt von Gal Gadot. Die Frau ist eine echte Augenweide, war mir aber bis dato unbekannt. Laut Wikipedia ist sie durch die Fast & Furious Filme berühmt geworden. Die hab ich nicht gesehen. Der leicht orientalische Einschlag (sie ist Israelin) gibt ihr das besondere Etwas. Sie bekommt in diesem Film aber vorerst nur eine Nebenrolle mit einer kurzen Kampfszene gegen Ende des Films. Da kommt aber zukünftig mit Sicherheit noch mehr.

      Aufgrund der ernsten und eher düsteren Darstellung wird "Batman vs. Superman: Dawn of Justice" nicht jedem gefallen. Der Film dauert etwa 150 Minuten, mir sind aber keine unnötigen Längen aufgefallen. Die Schauspieler machen ihre Sache gut, könnten aber eine Spur überzeugender sein mit Ausnahme von Jesse Eisenberg. Die Effekte sind sensationell und sehr realistisch umgesetzt und kommen auf einer riesigen Kinoleinwand natürlich besonders gut rüber. Ich gebe dem Film 7,5 von 10 Punkten.

      Zum Schluss noch ein Spoiler zum Kampf von Batman gegen Superman. Bitte keinesfalls öffnen wenn du nicht wissen möchtest wie sich der Kampf abspielt und ausgeht!!!!

      Spoiler anzeigen
      Batman tritt in einer metallenen Rüstung gegen Superman an und gleich am Anfang wird recht eindrucksvoll gezeigt wie chancenlos Batman gegen Superman mit fairen Mitteln ist. Erwartungsgemäß bedient sich Batman jedoch der einzigen Schwäche von Superman: Kryptonit welches er vorher von Lex Luther gestohlen hat. Mit Kryptonit Gasgranaten lähmt er Superman, macht ihn angreifbar und kann ihn dadurch ernsthaft bekämpfen. Allerdings wendet sich schnell das Blatt wenn der Effekt wieder nachlässt. Batman kann Superman dennoch weiterhin in Schach halten indem er ihn immer wieder mit Kryptonitgas lähmt. Am Ende des Kampfes steht Batman über Superman, bereit ihn mit einem Kryptonitspeer zu töten. Der vermeintlich letzte Satz von Superman lässt ihn dann aber innehalten ... insbesondere wie der Kampf endet fand ich richtig gut gelöst!

      Warum Superman allerdings brav im Kryptonitnebel stehen bleibt und nicht einfach kurz rausspringt oder zur Seite wegrollt ist die etwas unlogische Komponente dieses Kampfes. Aber so eine "komische" Szene gab es schon in "Man of Steel" als General Zod mit seinem Hitzeblick langsam Richtung Menschen wandert und Superman nichts anderes übrig bleibt als ihm das Genick zu brechen. Da fragt man sich unweigerlich warum Zod nicht direkt die Menschen angeschaut hat (dafür hätte er nicht mal den Kopf bewegen müssen) oder Superman Zod auf diese Weise nicht schon viel früher getötet hat statt ihn minutenlang durch die Stadt zu schleudern ;)
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Leute, ryan reynolds war auch kacke in green lantern aber überragend in Deadpool. Und er war auch kacke als Deadpool in x-men origins: Wolverine... und trotzdem war er gut als Deadpool in Deadpool.
      Nur weil Ben Afleck 2003 n schlechten Daredevil gespielt hat....
      Das Chaos sei willkommen, denn die Ordnung hat versagt.

      Loila schrieb:

      Und Seele, die Spoiler vorher hast du auch schon vorher gewusst oder ?

      Wenn du den zweiten Spoiler von Requion meinst, ne den Satz kannte ich nicht, er sagt das aber tatsächlich im Film und wie gut der Kampf "gelöst" wurde verrät ja mein Spoiler ^^

      Hell, war RR in X-Men Origin: Wolverine wirklich schon Deadpool? Der ist dort doch gestorben nachdem er geköpft wurde ... außerdem konnte er nicht mehr sprechen nach seiner "Veränderung". Das passt doch so gar nicht zu Deadpool.
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Ja aber es sollte Deadpool sein. Die haben bei Wolverine auch das Project X dargestellt, dass sie ihm die Mutantenkräfte der Anderen geben (so wie im Comic), aber die umsetzung halt total versaut. Ausserdem sieht man gegen Ende, wie seine Hand seinen Kopf sucht in so ner Post-Credits scene.
      Spoiler anzeigen
      ​Man sieht ja auch im Deadpoolfilm ne Szene wo sie eine Actionfigur aus dem Wolverinefilm kaputtmachen oder so, weiß nichtmehr genau

      Da die ganzen X-men Filme sich aber eh komplett wiedersprechen und so, denke ich mal, dass sie einfach beschlossen haben, die Origins-Filme und Deadpool nicht im selben Kanon spielen zu lassen... oder so. Ich mein Shadowcat wird in den ersten 3 Teilen von verschiedenen Schauspielerinnen gespielt (z.B.). Die nehmen es mit der Kontinuität nicht sehr genau.
      Das Chaos sei willkommen, denn die Ordnung hat versagt.
      Spoiler anzeigen
      Da Deadpool eine Beziehung zu "Death" hatte, wurde er von "Thanos" verfluchtet, niemals sterben zu können.
      Quelle
      Das wird aber im späteren Verlauf der Geschichte wohl wieder aufgehoben.


      Hellschwarz schrieb:

      Leute, ryan reynolds war auch kacke in green lantern

      Da geh ich voll mit. Wobei ich ihn in X-Men Origins: Wolverine trotzdem sehr nice fande. Ich muss aber dazusagen das er mir vor der Umwandlung in Waffe-X besser gefallen hat.

      Außerdem hab ich ja schon geschrieben das ich Ben Affleck nicht Allgemein schlecht finde (zum Beispiel in "The Town"). Nur als Daredevil fand ich ihn blöd. Aber wie du schon meintest war auch Green Lantern grenzwertig.
      Der folgende Satz ist falsch. Der vorherige Satz ist wahr.

      Hellschwarz schrieb:

      Ja aber es sollte Deadpool sein.

      Okay. Ist dann aber echt mies umgesetzt und sie hätten ihm wenigstens den Mund nicht zunähen müssen. Das war völlig unnötig. Aber wie dem auch sei, das erklärt dann warum Deadpool Wolverine so gar nicht mag ... :D

      Requion schrieb:

      Aber wie du schon meintest war auch Green Lantern grenzwertig.

      Daher bekommt Green Lantern in Deadpool auch ordentlich sein Fett weg ^^
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Hell, du hörst wirklich auf Kritiken? ;) Der Film kostet dich ein paar Euro und ist im Kino ein echtes Feuerwerk. Auch wenn er dir schlussendlich nicht so gut gefällt ist er keinesfalls so schlecht dass man ihn nicht wenigstens einmal sehen kann - und er ist wirklich weit besser als das. Ja, ich würde ihn mir nicht unbedingt auf Blu-ray kaufen (wie so manchen anderen Marvel Film) aber ich werde ihn wenn er auf Disc zu haben ist sicher nochmal anschauen.
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Der letzte Eintrag ist von Samstag, und meine Kenntnisse des Superhelden Genres sind eher begrenzt. So denke ich bei Arkham nicht an Batman sondern an Lovecraft.

      Da möchte ich hier kurz ein paar von mir präferierte Filme vorstellen:

      City of God - Tolle Kameraführung und Erzähltechnik

      Pans Labyrinth - Realität und Märchen verschwimmen

      Der Hofnarr - Der Becher mit dem Fächer oder der Kelch mit dem Elch

      Der Untertan – DEFA / DDR Produktion – Wie eine vergangene Epoche eine noch weiter zurückliegende Epoche gesehen hat.
      Wieder mal ausgraben diesen Thread ... :huh: ^^

      Habe gestern Guardians of the Galaxy Vol. 2 gesehen und ich war total begeistert! 8o Der Film ist wirklich der Hammer. Super Unterhaltung, sehr witzig. Bei einer Szene hab ich wie schon im ersten Teil Tränen gelacht. Also wem Teil 1 gefallen hat muss Teil 2 im Kino sehen! Ich trau mich sogar zu behaupten Teil 2 ist noch besser, mindestens aber gleich gut :thumbsup: Gebt euch diese 2 Stunden Unterhaltung, das Geld ist gut investiert ^^

      Ach ja und da es auch bei uns im Kino wieder vorgekommen ist dass Leute aufgestanden sind als der Abspann begann - dabei weiß man doch dass bei Marvel Filmen am Ende immer noch was kommt - unbedingt bis zum Schluss sitzen bleiben. Erst wenn ihr "Adam" gesehen habt ist wirklich Ende! ;)
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)