Serien die keine Zeitverschwendung sind

      Einen wunderschönen guten Abend.

      Hab mir heute gleich mal die ersten zwei Folgen der neuen Star trek Serie reingezogen und muss sagen, dass ich saumäßig überrascht bin. Da ich nicht zu viel vertragen möchte werde ich zum Inhalt nichts sagen.

      Trotzdem fängt die Serie an richtig gut an und ich hoffe das es auch so weiter geht,auch wenn mir das Design der Discovery nicht so ganz gefällt. Ok, bis jetzt hat man sie nur im Vorspann oder im Trailer gesehen.

      Auch das Design der neuen Klingonen ist erfrischend und endlich nicht so sehr an das Design (ich meine das leidige Thema Warpgondeln usw) gehalten. Natürlich gibt's noch Ähnlichkeiten, aber lässt sich überraschen, wenn ihr noch nicht reingeschaut habt.

      Hoffe es ist bald Montag, dann gibt's ne neue Folge.

      Grüßle de Luzi
      Das Leben ist ernst. Ernst ist drei Jahre alt.
      Krass wie sehr sich Meinungen unterscheiden können....

      Mein erster Eindruck ist vernichtend. Leider. Denn eig. mag ich die neue Crew. Ja sogar das neue Schiff find ich in Ordnung.

      Was mich MAßLOS stört ist das vorgebene Zeit-Korsett (soll ja ein paar Jahre vor Kirk spielen). Das hab ich der Serie zu keiner Sekunde abgenommen (ganz im Gegenteil zu Archer und ENTERPRISE). Das Problem hatte ich aber auch schon mit dem JJ-Star Trek. Man hätte es einfach in ne weite Zukunft schieben können. Das hätte ich eher angenommen.

      Das zweite was mich wirklich schon richtig genervt hat war das "neue" Klingonen-Design (sind ja quasi die aus Into Darkness). Da hat für mich nichts gestimmt. Weder die Schiffe (muss es echt IMMER ausarten was Größe, Bewaffnung etc. angeht?), noch die Waffen, Rüstungen und am allerschlimmsten diese neue Sprache hat mich echt aufgeregt. Nichts mehr vorhanden von den zwar üblen, aber doch irgendwie urigen Gesellen mit ihrer aggressiven Sprache. Stattdessen ein Gestammel wo ich immer den Drang hatte vorzuspulen, weil die einfach nicht fertig wurden... Erinnerten mich eher an Orks statt Klingonen. Rüstungen waren indiskutabel (Xindi aus ENT recycled)

      Dagegen die neue Crew: Alles gepasst. Das ist guter SF-Standard gewesen.Für mich aber KEIN Star Trek mehr. Aber das erwarte ich auch nicht mehr. Diese Zeiten sind eben vorbei.Bin jetzt trotzdem mal gespannt wie es weiter geht. Ich hoffe nicht, dass man sich jetzt zu sehr auf die Klingonen festlegt. Denn dann bin ich raus und schaue wieder DS9, ENTERPRISE, Firefly oder Expanse...
      Ich habe leider noch keine Zeit gefunden mir die neue Star Trek Serie reinzuziehen aber hab ich auch noch auf der Wunschliste. Demnach ist bei dieser Serie nicht die komplette Staffel von Anfang an verfügbar sondern es gibt eine Folge pro Woche? In dem Fall werde ich eh noch ein bisschen warten denn es gibt nichts was mehr nervt als eine Woche warten zu müssen genau dann wenn es spannend wird :facepalm: :D
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Ah ja, danke für die Info. So geht es dann wenigstens etwas schneller. Ich warte noch ein bisschen und dann geht sich alles in einem Rutsch aus ^^
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Also ich bin mit wenig Erwartungen an die Serie gegangen, weil ich schon zu Beginn mit dem Design der Discovery nicht einverstanden war. Die Warpgondeln genau neben dem Schiffskörper darf ja eigentlich im Start Trek Universum nicht sein. Deswegen waren die Gondeln bei der Enterprise ja auch Über dem Schiffskörper, weil ja sonst das Warpfeld nicht erzeugt werden kann, aber das haben wir ja auch schon bei anderen Schiffskonstruktionen gesehen.

      Das das "neue" Star Trek nicht den Charm des alten erreicht, ist ja schon seit den neuen Filmen bekannt. Aber Star Trek muss sich auch entwickeln und da der Mainstream eben mehr in diese Richtung geht (alles muß neuer und schöner und besser sein, egal obs zum Universum passt, bestes Beispiel für mich ist Star Wars -auch wenn sies besser hinbekommen haben-).

      Trotzdem haben mir persönlich eben diese ganzen Neuerungen doch gefallen. Auch dass die Klingonen nicht immer so laut sind. Bedenke eines, wenn die dauernd schreien, dann brauchen die doch bald nen Ohrenarzt. lol Ok, kleiner Scherz. Ihre kriegerische Seele haben sie doch trotzdem behalten.

      Das einzigste was mich wirklich bissi gestört hat, war die Vertonung der Phaserstrahlen. War für mich etwas zu hoch und zu nervig, aber da es Star Trek is, will ich doch hoffen, dass sie nicht zu oft zum Einsatz kommen.

      Warten wir mal den nächsten Montag und schauen wie es da weiter geht.
      Das Leben ist ernst. Ernst ist drei Jahre alt.
      Danke für die Info Eisenherz :thumbsup: Schade. Die Serie hätte durchaus Potential gehabt. Ich fand sie nicht so schlecht.
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Wenn es um offene Enden geht, die einen eher fragend zurück lassen, da gibt es in meinen Augen nur eine Serie, wo das wirklich der Fall ist.
      Nach jeder Staffel hat man mehr Fragen, aber beantwortet werden sie einem kaum, oder gar nicht.
      Von daher bin ich auch eher jemand der Filme schaut, weil dort die Story in sich abgeschlossen ist (manchmal auch nicht, so dass man darauf hofft noch einen 2. Teil zu sehen).
      Oh, es glitzert. Ich muss es haben.... golly golly
      Der Nebel hätte sich unbedingt mehr am Film orientieren sollen. Vor allem hätte er mehr interessante Charaktere haben müssen. Es gab für mich in der Serie keinen Einzigen, der meine Sympathie hatte. Das ist selten...
      War aber wohl ein großes Problem der Serie, wenn ich mich in den Foren so umschaue.

      Hab jetzt auch mal DEFENDERS geschaut. Sehr sehr geil! Und hat mich sogar jetzt dazu verleitet den Solo- Serien mal ne Chance zu geben. Denn bisher hatte ich Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist komplett ignoriert, da ich mit diesen Comic-Helden nie was anfangen konnte.

      Bin jetzt mal auf INHUMANS gespannt. Denn auch die gehören nicht gerade zu meinen Lieblings-Helden. Auch das sie als quasi "Ersatz" zu den XMEN dienen macht es nicht besser... Denn mit denen bin ich praktisch aufgewachsen.
      Meine Frau hat gerade Walking Dead alle Staffeln geschaut und gemeint das Ende sei blöd und die Serie nicht wirklich abgeschlossen. Aus meiner Erfahrung als Serienjunkie muss ich leider sagen gibt es selten eine Serie mit richtig gutem Ende dafür extrem viele mit total bescheuertem Ende. Vermutlich liegt es wohl daran dass sich die Macher irgendwie doch noch ein Türchen offen lassen wollen, anders kann ich es mir nicht erklären.

      Zu den Netflix-Marvel Helden noch ein Wort: Daredevil hat mir am besten gefallen. Bei Jessica Jones muss man ihre Art mögen ansonsten kann man mit der Serie nichts anfangen. Der Bösewicht ist aber genial! Luke Cage ist nett aber nichts besonderes. Sehr cool fand ich die musikalische Untermalung in dieser Serie. Oft gab es einen coolen Song zum Beginn einer jeden Folge. Zu Iron Fist kann ich nichts sagen denn mein Bruder hat gemeint die Serie sei wie Arrow. Da hab ich erst gar nicht geschaut denn Arrow geht gar nicht.
      "Es gibt schlimmeres als Monster. Viel schlimmer. Träume.
      Ich glaube manchmal, auch wenn ich wach bin, träume ich immer noch. Weil ich das Flüstern höre.
      Sie flüstern immer. Immer. Ständig. Weil sie so viel zu flüstern haben."
      (Tyler Freeborn, The Secret World)
      Ja, LEIDER !!!! ;(
      Das ist eine der wenigen Serien, die ich wirklich gut fand und bisher auch noch keine Folge verpasst habe.
      Aber es ist ja noch im Gespräch ob es ne Prequel-Serie geben wird, bzw. ob man sowas noch verfilmt.
      Gibt ja noch einige Geschichten, die in GoT nur am Rande erwähnt wurden.
      Obwohl, eine Serie im Stil von GoT wo es um Robert's Rebellion geht, möcht ich auch nicht schauen. Dann lieber etwas, was einige Jahrzehnte vorher stattfand (Aegon's Eroberung z.B.)
      Oh, es glitzert. Ich muss es haben.... golly golly
      <p>

      Rhaegar Martell schrieb:

      Ja, LEIDER !!!! &nbsp;;(&nbsp;<br />
      Das ist eine der wenigen Serien, die ich wirklich gut fand und bisher auch noch keine Folge verpasst habe.<br />
      Aber es ist ja noch im Gespr&auml;ch ob es ne Prequel-Serie geben wird, bzw. ob man sowas noch verfilmt.<br />
      Gibt ja noch einige Geschichten, die in GoT nur am Rande erw&auml;hnt wurden.&nbsp;<br />
      Obwohl, eine Serie im Stil von GoT wo es um Robert's Rebellion geht, m&ouml;cht ich auch nicht schauen. Dann lieber etwas, was einige Jahrzehnte vorher stattfand (Aegon's Eroberung z.B.)<br />
      </p>



      Ja GoT ist einfach das beste... vielelicht auch in der jetzige Zeit :)?



      Zum Glück gibt es die Geheime Welt :P :D .
      Ich "glaube gehört zu haben" dass sich "Gerüchte verdichten", dass man vorhat die Geschichte des Mad King als Mini Serie zu veröffentlichen. Würde auch iregndwie am ehesten Sinn ergeben, denn diese Ära wurde ja quasi in jeder Folge bisher irgendwie angerissen.


      Zu Walking Dead: Ich finds klasse! Und da ist, wie schon gesagt noch kein Ende in Sicht. Auch die kommende Staffel 8 wird nicht die letzte sein.

      Jessica Jones hab ich jetzt angefangen und mir gefällts super! Vor allem Herr Tennant als Kilgrave ist klasse! Mochte ihn als Doctor schon sehr sehr gerne.

      Was ich jetzt mal nochmal anschauen muss ist American Horror STory. Da fehlt mir noch die letzten 2 Staffeln. Da geht es ja jetzt wieder weiter in USA.

      Auch Penny Dreadful fehlt mir noch die letzte Staffel. Das mochte ich auch sehr gerne...
      Das Ding ist nur bei TheMadKing ist das Ende schon vorher ersehbar, da das in Roberts Rebellion mündet bzw. Robert Baratheon dann König wird. Da ist die Story schon fix.
      Allerdings könnte man dort zumindest einige bekannte Gesichter dabei haben (die zumindest in den Rückblicken von Bran schon zu sehen waren: Rhaegar, Lyanna/Ned/Brandon und Rickard Stark, sowie jüngere Varianten von Tywin/Cersei und Jamie Lennister). Ebenso gab es ja schon den MadKing zu sehen. Das würde das Casting etwas einfacher machen. Zudem man auch Sophie Turner (die Sansa spielt) als ihre eigene Mutter (sie soll ja ein Ebenbild von ihr sein) casten könnte.
      Anders wäre es bei dem Roman der Heckenritter mit Duncan und Aeg. Da kann man was draus machen. Ebenso aus dem Untergang von Valyria (wo die Targaryens herkommen). Würde Aegon's Eroberung recht cool finden, da dort sowohl Intrigen, als auch sehr schöne Schlachten dabei wären.

      Oh, es glitzert. Ich muss es haben.... golly golly