New World

Vom 25.08. bis 5.09. hat Amazon "New World" als Vorschau für alle Vorbesteller und Betatester zur Verfügung gestellt. Ich bin weder professioneller Spieletester noch sonderlich MMO erfahren. Diese kurze Rezension zum Preview von "New World" ist meine ganz persönliche Meinung nach etwas über 20 Stunden Spielzeit. Und gleich Vorneweg: es hat riesig Spaß gemacht!


Ich habe es in der Zeit auf Level 25 gebracht. Als besondere Ausrüstung besaß ich eine blaue Robe, einen blauen Hammer und kurz vor Ende der Preview hab ich noch ein blaues Schwert bekommen. Also nichts besonderes und dennoch ein bisschen was :)



Beim Handwerk habe ich mich auf den Steinmetz konzentriert um Edelsteine schleifen zu können die in Ausrüstung und Waffen gesetzt werden können. Ganz vernachlässigt habe ich die Alchemie die allerdings für allerlei Tränke sehr hilfreich ist. Das wird mir beim Realease dann aber nicht passieren.


Ich bin kein Gamer der jeden Tag etliche Stunden für dieses Hobby aufbringen kann. Dafür habe ich schlichtweg noch zu viele andere Interessen. Aber "New World" hat es geschafft in diesem Zeitraum eine hohe Priorität einzunehmen. Die Story ist recht simpel gehalten. Man strandet auf einer Insel und muss sich dort zur ersten Siedlung durchschlagen. Dort wird man dann zur Erfüllung mancher Aufgaben gebeten und danach werden die drei Fraktionen kurz vorgestellt. Zuerst die Marodeure, dann das Syndikat und zu guter Letzt das Bündnis. Nach Erledigung dieser Quests muss man sich für eine Fraktion entscheiden. Ich habe mich für das Syndikat entschieden. Stärkste Partei war zumindest in der Preview die Marodeure, gefolgt vom Syndikat. Weit abgeschlagen und gegen Ende der Preview zumindest auf der Karte nicht mehr existent war das Bündnis.



"New World" bietet eine fantastisch schöne Grafik. Amazon legt viel Wert auf kleine Details und das sieht man. Meine doch schon in die Jahre gekommene GTX 1070 Ti kam mit der Grafikeinstellung "Sehr hoch" an ihre Grenzen und hat oft nur noch um die 30 Frames geliefert. Mit Einstellung "Hoch" ging es etwas besser und es gab zwischen 40 und 45 Frames bei einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixel. Klar ist, zum Realease muss definitiv eine bessere Grafikkarte her aber das war ohnehin auf Ende dieses Jahr geplant. Vielleicht warte ich aber noch bis zu Frühling. Laut derzeitiger Information soll "New World" am 25.05.2021 veröffentlicht werden.





Die Quests waren recht einfach zu erledigen, jedenfalls was das Tun betrifft. Es gab zumindest soweit wie ich gekommen bin, keine besonders kniffligen Aufgaben oder Rätsel zu lösen. Das war in "The Secret World" ganz anders. Die Questaufgabe gibt es in Form eines Textes. Schöner wäre natürlich ein kurzes Video gewesen aber lesen ist jetzt auch nicht so schlimm :) Je nach Gebiet waren die Gegner einem aber durchaus ebenbürtig und man konnte nicht einfach hinein laufen und alles platt machen. Hier und da brauchte ich auch mehr als einen Versuch.


Es stehen jede Menge Waffen zur Auswahl mit besonderen Fähigkeiten. Ich habe mir folgende etwas genauer angeschaut: Schwert, Lebensstab, Hammer und Axt. Ganz kurz habe ich den Feuerstab, Bogen und das Gewehr ausprobiert, hat mir persönlich jetzt aber nicht so gut gefallen. Jede Waffe hat aber so seine besonderen Vorteile. Ich fand den Lebensstab beim questen als Zweitwaffe recht nützlich um sich zwischendurch selber heilen zu können.




Man kann zwar auch ein Zeltlager aufschlagen und sich dort wieder ausruhen (und damit heilen), aber jedes Mal dahin laufen müssen ist ziemlich umständlich. Dennoch ist das Zeltlager wichtig, denn es dient auch als Wiederbelebungspunkt wenn man ins Gras beißt. Vergisst man ein Zeltlager in der Nähe zu setzen, kann man zwar in der nächstgelegenen Stadt wieder auferstehen, aber mitunter ist es ein weiter Weg zurück ins Questgebiet und da es momentan noch keine Mounts oder schnelleres Laufen gibt, kann es doch recht lange dauern bis man wieder dorthin gelaufen ist.


Zumindest bis dato gibt es keine Dungeons in "New World", jedoch Massenschlachten in der offenen Welt. Ich habe diese in meiner Spielzeit aber nur in Form von verderbten Portalen erlebt, die sich irgendwo in der Welt öffnen und geschlossen werden müssen. Hierfür sind meist mehrere Spieler notwendig um siegreich zu sein. Neben dem bekannten questen kann man in "New World" auch Aufgaben für die Fraktion abschließen und bekommt dafür spezielle Marken mit denen man sich dann besondere Ausrüstung kaufen kann. Es gibt noch viele andere Dinge die man tun kann wie sich im Kampf gegen andere Fraktionen beteiligen oder beim Ausbau einer Stadt bzw. eines Dorfes zu helfen. Das habe ich aber noch nicht gespielt.


Klar war noch nicht alles fertig, oft haben Texte gefehlt und wurden nur durch Sprachvariablen angezeigt. Einmal ist mir das Spiel abgestürzt aber ansonsten hat alles soweit fehlerfrei funktioniert. Mir hat die Preview von "New World" jedenfalls so gut gefallen dass ich die Deluxe Edition storniert und mir dafür die Steelbook Edition gesichert habe. Ich bin überzeugt dass mit den nahezu unendlichen Ressourcen die Amazon zur Verfügung stehen, uns nächstes Jahr ein grandioses MMORPG erwartet. Denn eines ist klar, wenn dieses Game floppt, kann Amazon Game Studios gleich wieder dicht machen aber soweit wird es ein Riese wie Amazon garantiert nicht kommen lassen. Dass man es jedem Recht machen kann wird sicherlich auch nicht funktionieren aber wenn sich Amazon dem Feedback der Community größtenteils annimmt, wird "New World" zweifellos erfolgreich sein. Ich hoffe jedenfalls dass uns Amazon bis nächstes Jahr im Mai noch die eine oder andere weitere Preview genießen lässt.



Soweit ich bisher weiß sind Sura, Absyss und ich schon mal fix bei "New World" dabei. Ich hoffe es schließen sich uns noch ein paar weitere ehemalige Mitglieder von United Resistance an. Es wäre jedenfalls nett wieder ein gemeinsames Spiel zu finden das wir alle gemeinsam auch eine längere Zeit spielen. Ob wir uns nochmal die Mühe antun eine eigene Gilde zu gründen ist aber noch offen. Aus meiner Sicht eher nicht weil zumindest mir die Zeit dafür fehlt. Wenn sich allerdings jemand die Mühe machen möchte, kann man sicher darüber reden. Zum jetzigen Zeitpunkt sind solche Überlegungen aber definitiv noch zu früh.

Kommentare